hinten v.l.: Kerstin Trautmann (Trainerin), Sunny Löber, Lina Petzing, Tessa Paulick, Nele Krex, Lydia Hinz (Trainerin)
vorne v.l.: Marie Trautmann, Carla Born, Karlotta Ries, Evelina Moral, Lynn Hausmann
es fehlen: Marika Bohne, Amelie Breiter, Amelie Dümer, Noise Mayer und Blanka Schymanski

Da in der letzten Saison in der gemischten E-Jugend sehr viele Mädchen mitgespielt haben und auch bei den Minis die Mädchen in der Überzahl waren, entschieden wir uns im Frühjahr 2018 dafür, eine weibliche E-Jugend für die kommende Spielzeit zu melden. Uns stand keine gesonderte Hallenzeit zur Verfügung, daher trainieren wir seit April 2018 gemeinsam mit der männlichen E-Jugend in der Halle in Landwehrhagen.
Neben den Jahrgängen 2008 und 2009 trainieren auch schon die Spielerinnen des Jahrgangs 2010 mit. Diese können regulär zwar noch bei den Minis mitspielen, sie sollen aber schon in die E-Jugend integriert werden und auch dort Spielerfahrungen sammeln. Im letzten Jahr haben wir damit schon positive Erfahrungen gemacht. Da betraf es den Jahrgang 2009, der bereits im Spielbetrieb der E-Jugend mitwirken konnte und sich wacker geschlagen hat. Wir verfügen daher über eine recht heterogene Gruppe, die von fast gar nicht über wenig bis hin zu viel Spielerfahrung alles aufweist. Wir sehen unsere Aufgabe daher darin, aus diesen Spielerinnen eine Mannschaft zu formen, bei der alle ihre Spielanteile erhalten und möchten natürlich auch die Spielerinnen mit weniger Spielerfahrung zum Einsatz kommen lassen.
Aufgrund dieses Leistungsgefüges haben wir die Mannschaft bei der Meldung in die Leistungsklasse 3 von 10 eingestuft. Wir rechneten damit, dass wir in die spielschwächere Gruppe eingestuft würden. Allerdings erlebten wir eine Überraschung und müssen nun in der leistungsstärksten Gruppe spielen. Nichtsdestotrotz blicken wir positiv in die erste Spielzeit, da die Mannschaft mit viel Spaß beim Training dabei ist und sich alle schon mächtig weiterentwickelt haben. Auch der nötige Teamgeist könnte kaum besser sein, so dass auch die noch nicht so erfahrenen Mädchen von ihren Mitspielerinnen gut eingebunden werden.
Bis zum Saisonbeginn am 8. September nehmen wir noch an einigen Turnieren teil und absolvieren vielleicht auch noch Trainingsspiele, so dass die Mädchen gut vorbereitet in die Saison gehen.
Die Trainingsbeteiligung war seit April herausragend und wir trainierten meist mit 12-14 Spielerinnen. Trotzdem freuen wir uns jederzeit über neue Mädchen, die Lust am Ballsport haben.
Wir sind schon ganz gespannt auf die neue Saison!


Trainerinnen Lydia Hinz und Kerstin Trautmann